Luftfahrterkennungsrätsel 2019

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Juni 2019

 

Montreal P.E. Trudeau (Dorval) Airport, Kanada, August 2017

 

Boeing 737-6CT in den Fraben von Westjet. Zu diesem Flieger muss man nicht viel sagen... Es handelt sich um die kleinste Version aus der dritten Auflage des meistverkauften Passagierflugzeugs der Welt. Die vierte Auflage, die 737MAX, ist ja zur Zeit aus tragischen Gründen leider am Boden. Da es so einfach ist, hätte ich gerne die Versionsnummer mit in der Lösung ;-)

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Mai 2019

 

Pima Air and Space Museum, Tucson, Arizona, Juli 2014

 

Convair B-58 Hustler. Nen Schönheitspreis gewinnt in meinen Augen auch diese Maschine nicht. Mitte der 1950er Jahre suchte die U.S.Air Force einen überschallschnellen Bomber als Ersatz für ihren ersten jet-angetriebenen Bomber, die Boeing B-47. Die Ausschreibung für dieses Projekt gewann Convair mit der hier gezeigten Maschine. Der Flieger, aus dem kleinen aber guten Hause Convair, hatte seinerzeit mit cer CV-880 und der CV-990 auch zivile Verwandte, die damals die schnellsten Passagierflugzeuge bis zur Einführung der Concorde waren. Großer Erfolg war der B-58 allerdings nicht beschieden, auch wenn sie der erste einsatzfähige Mach-2-taugliche Bomber der USAF war. Das Flugzeug war nur für Nuklearwaffen konzipiert und die Entwicklung moderner sowjetischer Luftabwehrraketen machte die Maschine trotz ihrer Schnelligkeit in großer Höhe zu verwundbar. Im Tiefflug hatte sie dagegen nicht genügend Reichweite und letztendlich war der Flugzeugtyp nur von 1960 bis 1970 im Einsatz.

 

Gewonnen haben:

Andreas Werner, das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

April 2019

 

Panama City Tocumen International Airport, Panama, April 2013

 

Embraer 190 in den Farben von Copa Panama. Heute gibt's mal einen meiner Lieblingsflieger für Euch. Im neuen Airbus A220 (vormals Bombardier CSeries) habe ich noch nicht gesessen und kann deswegen nicht vergleichen, aber auf dem Markt der Regionalflugzeuge ist die Embraer 190 das bequemste, was ich bisher kenne. Vorausgesetzt, man stellt die Stühle nicht so eng, wie KLM es in der Embraer 175, dem kleinen Bruder des gesuchten Flugzeugtyps, tut. Vier verschiedene Versionen hat die Embraer E-Jet-Flugzeugfamilie, die gerade auf den Markt kommende Neuauflage nicht mitgerechnet, und die Embraer 190 ist die zweitgrößte... Ich fliege gerne damit.

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

März 2019

 

Flugausstellung Hermeskeil, September 2018

 

Panavia Tornado IDS - Schon wieder ein Flieger, der zwar gute Leistungen zeigt aber nicht zu meinen optischen Favoriten zählt. Eine britisch-italienisch-deutsche Co-Produktion, sollte der Tornado für viele Einsatzformen geeignet sein. Aber eine eierlegende Wollmilchsau kann normalerweise nichts so richtig gut oder ist auf einem der geforderten Gebiete nur Mittelmaß. Das gilt im Falle des Tornados für die Aufgabe als Jäger, auch wenn extra für die britische Royal Air Force eine Luftverteidigungsvariante entwickelt wurde. Deutlich besser konnte und kann die Maschine die Rollen "Jagdbomber" und "Elektronische Kampfführung". Das Terrainfolgeradar des Tornados war damals technisch an vorderster Front und erlaubte Ultra-Tiefflüge. Ich erinnere mich da noch an die ganzseitige Anzeige in der FlugRevue mit dem Slogan "Unterm Zaun durch"...
Lange bevölkerten Tornados auch den Himmel über Euskirchen und wohnten in Nörvenich. Da hat inzwischen der Typhoon Einzug gehalten - ein deutlich schickerer Flieger als dieser hier.

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Februar 2019

 

Athen Eleftherios Venizelos Airport, Athen, Mai 2018

 

Airbus A321-200 in den Farben von Iberia... Mein Lieblingsflieger ist das hier nicht, aber ich habe mittlerweile so einiges an Erfahrungen mit diesem größten Mitglied einer sehr erfolgreichen Flugzeugfamilie gesammelt. Alle Flüge, die ich bisher mit dem A321 hatte, waren echt gut, auch wenn mir seine Optik nur begrenzt gefällt. Es gibt kaum eine europäische Fluggesellschaft von Rang und Namen, die diesen Flieger nicht in der Flotte hätte und auch in Nordamerika ist der Typ weit verbreitet.

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Januar 2019

 

War Memorial of Korea, Seoul, Oktober 2018

 

McDonnell-Douglas F-4C Phantom II in den Fraben der Republic of Korea Air Force. Das neue Jahr eröffnet mit einem echten Klassiker, der hier im Außenbereich des War Museum of Korea sein Gnadenbrot bekommt. Ich glaube viel muss ich gar nicht sagen, dafür ist der Flieger zu charakteristisch... und noch dazu eines meiner liebsten Flugzeuge. Spannend fand ich allerdings die Information, die ich im Internet fand, dass das hier gezeigte Exemplar der Phantom ein ein kleines Rätsel aufgibt. Es handelt sich zwar um eine F-4C, aber die RoKAF hat diese Variante der Phantom nie eingesetzt. Ist also wohl ein Flugzeug, dass von den Amerikanern zur Verfügung gestellt und dann entsprechend mit koreanischen Markierungen versehen wurde.

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Christian Olejniczak, Jörg Hansen, Martin Sina, Birgit Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

nach oben