Luftfahrterkennungsrätsel 2020

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Juni 2020

 

Paris Charles de Gaulle Airport, Frankreich, Juli 2014

 

Airbus A380-800 in den Fraben von Air France. Er mag ein technisches Wunderwerk sein, aber der A380 ist ein kommerzieller Flop. Ich habe zwar bisher erst zweimal drin gesessen - interessanterweise genau bei Air France - und ich muss sagen: was besonderes war es nicht... Ist halt ein Flugzeug, aber eben das größte. In den gezeigten Farben ist der Flieger übrigens nicht mehr unterwegs. Air France hat diesen Teil der Flotte mit Beginn der Corona-Krise stillgelegt und bekannt gegeben, dass die A380 nicht wieder in den Dienst zurückkehren werden.

 

 Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Mai 2020

 

Pima Air and Space Museum, Tucson, Arizona, Juli 2014

 

McDonnell-Douglas F/A-18A Wenn man mich fragt, was meine Lieblingskampfflieger sind, dann wäre mein Antwort "Von denen, die aktuell eingesetzt werden, sind es der Typhoon und diese Maschine hier". Neu ist das Design der F/A-18 auch nicht mehr. Es stammt, wie die große Mehrzahl der im Einsatz befindlichen westlichen Kampfflugzeuge aus den 1970er Jahren. Aber natürlich wurde daran viel gearbeitet und verbessert und mittlerweile gibt es mit der F/A-18E/F Super Hornet die dritte überarbeitete Generation des hier gesuchten Fliegers. Die Blue Angels, die Kunstflugstaffel der U.S. Navy, fliegen seit 34 Jahren der F/A-18. Der Plan sieht allerdings vor, dass ab 2021 der Nachfolger, die aktuellste Variante dieser Maschine, Einzug hält.

 

 Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Christian Olejniczak, Jörg Hansen, Martin Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

April 2020

 

Beirut Rafic Hariri International Airport, Libanon, Oktober 2019

 

Airbus A330-200 in den Farben von Middle East Airlines. Vor wenigen Fluggesellschaften habe ich so viel Respkt wie vor Middle East Airlines. Die MEA hat es geschafft, seit ihrer Gründung 1945 Wirtschaftskrisen, Kriege und vor allem den libanesischen Bürgerkrieg zu überstehen. Geflogen bin ich erst zweimal mit dieser Gesellschaft, bei meinem ersten Besuch im Libanon 2003.
Zu dem hier gezeigten Flieger muss ich eigentlich nicht viel sagen. Die Maschine stammt aus gutem Hause und gehört zu einer Familie, die mittlerweile eine der wichtigsten Stützen für den Mittel- und Langstreckenverkehr geworden ist. Kaum eine große Fluggesellschaft in Europa, die den A330
nicht in der Flotte hat. Der A330-200 auf dem Bild ist übrigens die kleinste Variante aus der Familie.

 

 Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina, Birgit Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

März 2020

 

Pima Air and Space Museum, Tucson, Arizona, Juli 2014

 

General Dynamics F-111E... Spitzname "Aardvark"... das Erdferkel... Sieg und Niederlage liegen ja oft nah beieinander. Die F-111 war in mancher Hinsicht bahnbrechend. Besonders erfolgreich war sie trotzdem nicht so wirklich. Ursprünglich, während der Ideenphase Anfang der 1960er Jahre sollte es ein gemeinsames Flugzeug für die U.S. Air Force und die U.S. Navy sein. Aber da wurde nie was draus. Die Navy stieg aus dem Projekt aus und nur die Air Force stellte den Flugzeugtyp in Dienst.
Viele technische Neuerungen wurden in der F-111 zum ersten Mal zur Serienreife und zum Einsatz gebracht: Schwenkflügel, Turbofan-Triebwerke mit Nachbrenner, automatisches Terrain-Folge-Radar. Im Gegensatz zur großen Mehrzahl der Kampfflugzeuge sitzen in diesem Flugzeugtyp die beiden Besatzungsmitglieder neben- und nicht hintereinander.

 

 Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina, Chjristian Olejniczak, Andreas Werner und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Februar 2020

 

Willemstad Hato Airport, Curaçao, März 2018

 

Fokker 50 von Insel Air. Diesen kleinen fliegende Holländer hat es in die Karibik verschlagen... *lach... So sehr ich ja ein Fan seiner großen Brüder Fokker 70 und Fokker 100 bin, so wenig gern bin ich in diesem Flugzeugtyp unterwegs. Zum Glück muss ich das auch nur noch selten, denn in Europa sind die Fokker 50 kaum noch im Einsatz. Der Vorgänger dieser Maschine, die Fokker F.27 Friendship  stammt noch aus den 1950er Jahren und war eines der ersten Turboprop-Flugzeuge für Kurz- und Mittelstrecken. In genau der hier gezeigten Maschine habe ich schon gesessen - und einen meiner längsten Flüge mit einem Propellerflugzeug absolviert. Insel Air gibt es übrigens mittlerweile nicht mehr.

 

 Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina, Birgit Sina, Andreas Werner und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Januar 2020

 

Flugausstellung Hermeskeil, September 2018

 

Dassault Aviation Super Mystère. Das Fliegerrätsel 2020 beginnt an der gleichen Stelle, wo das Rätsel 2019 aufgehört hat, in der Flugausstellung Hermeskeil, aus der noch einige Schätze auf meinen Festplatten lagern. Den Anstoß für die aktuelle Auswahl hat das Buch, das ich gerade lese, gegeben. Darin geht es um den Sechs-Tage-Krieg im Juni 1967. Die israelische Luftwaffe war nämlich einer der wichtigsten Betreiber der Super Mystère, die aus sehr gutem Hause stammt, nämlich von dem Traditoinsunternehmen Dassault. Die Schnittigkeit - und ich möchte sagen Schönheit - der Mirage, ihrer Nachfolgerin, erreicht die Super Mystère zwar nicht, mit ihrem Lufteinlauf in der Nasenspitze, wie er so typisch für Konstruktionen aus den frühen 1950er Jahren ist. Geschichte machte die Maschine allerdings trotzdem: sie war das erste in Serie hergestellte Überschallflugzeug aus westeuropäischer Produktion.

 

Gewonnen haben:

das Team Effern/Gans, Jörg Hansen, Martin Sina, Birgit Sina und Jens Winkler
 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

nach oben